Aktuelles Artikel

Back Next

Service, Wien 06.03.2017

20.-24. März: Miethöhe überprüfen zum Nulltarif

  • MV_Header_2017_848x566.jpg

Im Rahmen einer Mietzinswoche von 20. bis 24. März 2017 können auch Nicht-Mitglieder bei der Mietervereinigung Wien kostenlos ihre Miete überprüfen lassen. Es gilt first come, first served.

 

Rund 2,6 Millionen Euro erstreitet die Mietervereinigung Wien jährlich für ihre Mitglieder in mietrechtlichen Verfahren zurück. Anders als bei den diversen Prozessfinanzierern werden nicht nur Mietzins-, sondern auch Kautions- oder Betriebskostenverfahren direkt von den ExpertInnen der Mietervereinigung geführt und das gesamte zurückerstrittene Geld darf von den MieterInnen behalten werden. 95 % aller geführten Verfahren werden gewonnen.

 

Im Rahmen einer eigenen Woche zum Thema „Mietzins“ können von 20. bis 24. März 2017 (Mo und Mi 9-18 Uhr, Di und Do 9-16 Uhr, Fr 9-13 Uhr) auch Nicht-Mitglieder kostenlos ihre Miethöhe überprüfen lassen. Denn 90 % aller Mieten in Altbauwohnungen sind zu hoch! Bei unbefristeten Verträgen ist ein Vorgehen gegen eine zu hohe Miete binnen drei Jahren ab Mietvertragsabschluss möglich, bei befristeten Mietverträgen bis zu sechs Monate nach Beendigung des Mietverhältnisses.

 

Die ExpertInnen der Mietervereinigung Wien überprüfen im Rahmen der Mietzinswoche Ihre Miethöhe und klären Sie über Chancen und Risiken eines Verfahrens auf. Mitzubringen ist nur der Mietvertrag, eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Es gilt das first come, first serve-Prinzip. Die Überprüfungen finden im Servicecenter der Mietervereinigung Wien in der Reichsratsstraße 15, 1010 Wien (Tel.: 050 195) statt. Für jeden überprüften Mietzins erhalten MieterInnen ein kleines Geschenk.
Mietervereinigung Österreichs, Reichsratsstraße 15, 1010 Wien, Tel.: 050195, Fax: 050195-92000, zentrale@mietervereinigung.at, ZVR - Zahl 563290909
NACH OBEN